KARE Kraftwerk, München

Das Gas-Versuchs-Kraftwerk in München wurde im Jahre 1961 als reiner Zweckbau erbaut und Ende der 90er Jahre stillgelegt. Im Rahmen einer Gebäudeumnutzung des stillgelegten Heizkraftwerks entstand zwischen 2013 und 2017 ein Design-Möbelhaus. Bei den Umbaumaßnahmen wurde verstärkt darauf geachtet, den industriellen Charakter des Gebäudes zu erhalten, um im Anschluss hochwertige Designer-Möbel unter alten Stahlkonstruktionen, vor Betonwänden und zwischen originalen Transformatoren zu verkaufen. Somit bildet die weitgehend erhaltene industrielle Architektur des Wärmekraftwerks eine Kulisse für das Wohndesign der Trendsetter-Marke KARE. Auf einer Gesamtfläche von 15.000 m² entstanden 10.000 m² Verkaufsfläche für den internationalen Flagshipstore von KARE Design. Die restlichen 5.000 m² stehen als Büro- und Gewerbefläche zu Verfügung. Auf dem Dach des Sockelgebäudes ist eine Aussichts-Dachterrasse mit natürlichem Rasen entstanden, die auch von einem unkonventionellen Gastrokonzept genutzt wird.

KARE Kraftwerk - München

© Fotograf Sascha Kletzsch

Zu Beginn der Umbaumaßnahmen im Jahre 2013 musste vorerst die schlecht haftende Altbeschichtung von der Stahlkonstruktion komplett entfernt werden. Verschiedene Versuche zur Entfernung, darunter Abbeizpasten, wurden getestet. Aufgrund der schnelleren Flächenleistung hat man sich für Strahlen Sa 2,5 als geeignete Oberflächenvorbereitungsmethode entschieden. Als Grundbeschichtung wurde HENSOGRUND 1966 E verwendet.

Die bestehende Stahlkonstruktion befindet sich in den Ebenen vom 5. bis zum 10. Obergeschoss. Nachträglich wurden kleinere Einbauten durch einen regionalen Metallbauer gefertigt. Ende 2016 erfolgte noch eine zusätzliche Aufstockung, das 11. Obergeschoss, als Stahlbau auf das bestehende Kraftwerk.

KARE Kraftwerk - München

© Fotograf Sascha Kletzsch

Da zu Anfang der Baumaßnahmen noch nicht eindeutig festgelegt war, welche Brandschutzklasse der Stahlbau in den unterschiedlichen Bereichen des Gebäudes erfüllen muss, hat man sich für den Einsatz der wasserbasierenden Brandschutzbeschichtung HENSOTHERM® 420 KS entschieden. Somit konnte bereits mit den Beschichtungsarbeiten auf F/R 30 gestartet und die Bereiche, die eine höhere Feuerwiderstandsdauer benötigten, problemlos nachträglich auf F/R 90 nachbeschichtet werden. Der größte Teil der zu beschichtenden Flächen hat im Laufe der Bauzeit die Feuerwiderstandsklasse F/R 90 erhalten.

Durch den Einsatz von HENSOTHERM® 420 KS konnten optimale Oberflächenergebnisse erzielt werden. Die geringen Schichtdicken, der dadurch niedrige Materialverbrauch und die schnellen Trocknungszeiten ermöglichten eine schnelle und wirtschaftliche Beschichtung der Stahlkonstruktion.

In den Verkaufsflächen und im 6. und 7. Obergeschoss wurde zum Schutz der Brandschutzbeschichtung der zum System zugehörige Überzugsklack HENSOTOP 84 im Farbton DB 702 verwendet. In der Büroetage im 8. Obergeschoss wurde auf einen Überzugslack verzichtet.

KARE Kraftwerk - München

© Fotograf Sascha Kletzsch

HENSOTHERM® 420 KS ist ein auf Wasser basierendes 1K-Stahlbrandschutz-Beschichtungssystem, wartungsfrei und für den Einsatz im Innenbereich mit dem Anwendungsschwerpunkt R 30 bis R 120 (abZ Z-200.4-15 bzw. ETA 12/0050). Es schützt im Brandfall offene, geschlossene und auch verzinkte Stahlbauteile sowie zugbelastete Voll- und Hohlprofile R 30 bis R 60 (abZ Z-19.11-2194) vor Überhitzung und konstruktivem Versagen. Das Beschichtungssystem bietet zudem eine hervorragende Oberflächenoptik im Airless-Spritzverfahren, eine hohe Wirtschaftlichkeit durch niedrigen Verbrauch und schnelle Trocknungszeiten.

HENSOTHERM® 420 KS gehört zu den Hensel Green Products und ist frei von Halogenen, APEO, Boraten, Weichmachern, Silikonen und Fasern. Die Brandschutz-Beschichtung ist AgBB-geprüft, erfüllt die VOC Emissionsklasse A+, ist LEED v4 bestätigt, besitzt eine Umweltproduktdeklaration EPD-RHG-20140057-IAA-DE und ist im DGNB Navigator unter der Nummer 3E4MHK registriert.

Lebensdauer der HENSOTHERM® Stahlbrandschutz-Beschichtungen im Innenbereich
Die den heutigen Zulassungsverfahren für Stahlbrandschutz-Beschichtungen zugrunde liegenden DIN- und EN-Prüfnormen sehen nur Alterungsprüfungen zum Nachweis einer Lebensdauer von bis zu 10 Jahren vor. Anwender sollten berücksichtigen, dass es sich bei der standardmäßig maximal geprüften Lebensdauer um eine Mindest-Lebensdauer handelt und die Angabe in den Zulassungen nicht eine Einschränkung der Lebensdauer auf 10 Jahre bedeutet. Zudem erlaubt das europäische Zulassungsverfahren den Nachweis einer längeren Lebensdauer durch ein akkreditiertes Prüfinstitut.

Für die Brandschutzbeschichtungen HENSOTHERM® 310 KS, 320 KS, 410 KS, 420 KS und 421 KS wurde eine anzunehmende Lebensdauer von mindestens 25 Jahren für den Verwendungszweck „Typ Z2 / im trockenen Innenbereich nach ETAG 018-2“ offiziell bestätigt. Die Erfahrungen der Rudolf Hensel GmbH aus den vergangenen Jahrzehnten mit der Entwicklung, der Herstellung und der Anwendung der zuvor genannten HENSOTHERM® Brandschutzbeschichtungen im Anwendungsbereich „Typ Z2 / im trockenen Innenbereich nach ETAG 018-2“ veranlasste das Unternehmen sogar, eine brandschützende Funktion für 30 Jahre zu garantieren.

Übersicht Projektdaten

Projekttitel KARE Kraftwerk, ehemaliges Heizkraftwerk, München
Kategorie Hochbau
Lage

Drygalski-Allee 25, 81477 München / Obersendling

Bauherr Kerscher Immobilien Holding GmbH, Gräfelfing
Nutzer KARE Design GmbH, Zeppelinstr. 16, 85748 Garching / Hochbrück
Die Büroflächen sind an verschiedene Nutzer vermietet. | www.kare.de
Architekten Stenger2 Architekten und Partner, Westendstr. 170, 80686 München | www.stenger2.de
Prüfsachverständiger

Brandschutz

Hagen Ingenieurgesellschaft für Brandschutz mbH, Barther Str. 30, 18437 Stralsund | www.hagen-ingenieure.de
Stahlbaufirmen

Allgemein: LIWA BAUSCHLOSSEREI GmbH & Co. KG, Kappeln 5, 83530 Waldhausen | www.balkonanlagen.com

Aufstockung 11. OG: Spyra Stahlbau GmbH, Oberrainer Feld 46, 83104 Ostermünchen-Tuntenhausen | www.spyra-stahlbau.de

Korrosions- und Brandschutz

Hersteller: Rudolf Hensel GmbH, Lack- und Farbenfabrik, Lauenburger Landstraße 11, 21039 Börnsen | www.rudolf-hensel.de

Verarbeiter: Hirsch GmbH, Euckenstraße 17, 81369 München | www.maler-hirsch.de

Produkte:

  • Korrosionsschutz: HENSOGRUND 1966 E
  • Stahlbrandschutz: HENSOTHERM® 420 KS für F/R 30 und F/R 90 auf 4.950 m² und 430 m² für die Aufstockung 11. OG
  • Überzugslack: HENSOTOP 84 oder HENSOTOP 84 AQ in verschiedenen RAL- und DB-Tönen
Baubeginn 2013
Bauende (Gesamtprojekt)
2017